Das Programm "Ideen für mehr! Ganztägig lernen."

Visualisierung der Struktur des Programms "Ideen für mehr! Ganztägig lernen."

Seit 2004 ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit ihrem Programm Ideen für mehr! Ganztägig lernen. Ansprechpartnerin, wenn gebündeltes Fachwissen zur Ganztagsschulentwicklung in Deutschland gefragt ist.

Das Programm unterstützt Schulen auf ihrem Weg von einer Halbtags- zur Ganztagsschule. Schon bestehenden Ganztagsschulen soll das Programm dabei helfen, ihre Angebote weiterzuentwickeln.

Ideen für mehr! Ganztägig lernen. ist momentan das einzige Schulentwicklungsprogramm Deutschlands, an dem sich Bund und Länder beteiligen. Das Programm schafft mehr Qualität im Bildungssystem und fördert den fachlichen Austausch zu Fragen der Ganztagsschulentwicklung über Ländergrenzen hinweg. Nach der ersten Förderphase von 2004 bis 2009 haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Europäische Sozialfonds das Programm bis zum Jahr 2014 verlängert.

Das Herzstück des Programms sind die regionalen Serviceagenturen „Ganztägig lernen“ in allen 16 Bundesländern. Dort stehen sie Schulen mit ihrem pädagogischen und länderspezifischen Know-how zur Seite.

Unsere Querschnittsthemen:
•    Veränderte Lernkultur
•    Umgang mit Zeit
•    Veränderung gestalten
•    Kooperationen entwickeln
•    Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen

Programmstruktur öffnen

Unsere zentralen Handlungsfelder:

1.    Voneinander lernen
Das Lernen der Schulen von anderen Schulen ist die nachhaltigste Form, sich Wissen anzueignen. Dafür initiieren wir länderspezifische und bundesweite Netzwerke, in denen Schulen sich austauschen, Impulse für die eigenen Veränderungsprozesse erhalten und ihre Erfahrungen weitergeben. Sie hospitieren in anderen Schulen und setzen in der Netzwerkarbeit ein eigenes Politvorhaben um. Mehr zum bundesweiten Netzwerk Ganztagsschule

2.    Umschlagplätze des Wissens
Es gibt nicht zu wenig Wissen über Ganztagsschule, es muss nur gut an die Handelnden vor Ort weitergegeben werden. Der fachliche Austausch auf Fortbildungen, Fachtagungen und Kongressen ist deshalb ein zentrales Anliegen des Programms. Der bundesweite Ganztagsschulkongress und das Transferforum sind dabei unsere größten Veranstaltungen.

3.    Handlungsimpulse für Qualität
War es am Anfang vor allem wichtig, Schulen bei der Umsetzung ihres Ganztagskonzepts zu begleiten, gilt es nun, die neuen Angebote qualitativ und nachhaltig weiterzuentwickeln. Dafür arbeitet die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Lehrerfortbildungsinstituten zusammen.

Unsere Publikationen, Materialien und Studien finden Sie in der Bibliothek. Dort können Sie unsere Veröffentlichungen downloaden oder bestellen.