Fachkräftegewinnung für den Ganztag und Fragen der Qualität

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres wird offensichtlich, was die Bildungsforschung seit geraumer Zeit prognostiziert: Wir brauchen mehr Pädagoginnen und Pädagogen. Das spüren jetzt schon die Grundschulen und Schulen im ländlichen Raum oder im Osten. Bald werden sich alle Ganztagsschulen fragen, wie sie Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal gewinnen können. Nicht zuletzt deshalb, weil mit dem angekündigten Rechtsanspruch auf einen Ganztagsschulplatz die Ganztagsschulen ausgebaut werden und damit der Bedarf noch größer wird.

Bundesweites Beratungsforum 2018

Auf dem diesjährigen bundesweiten Beratungsforum am 13. Juni 2018 in  Berlin stand die Ganztagsschule als attraktiver Lern- und Arbeitsort im Fokus. In den Salons und Workshops wurden Themen wie Lernen im digitalen Alltag, Qualifizierung von Fachkräften für den Ganztag, der Raum als dritter Pädagoge, die Kooperation von Schule und Jugendhilfe sowie Jugendliche in der Ganztagsschule diskutiert.

Eine Gemeinschaft für neue Schulräume

Die Ansprüche an einen Raum können sehr unterschiedlich sein. In Bezug auf die Ausgestaltung von schulischen Räumen allerdings, sollte die Architektur vor allem eines: eine anregende, gute Lernatmosphäre für diejenigen bieten, die sich die meiste Zeit des Tages darin aufhalten. Niemand könnte besser beschreiben, wie solche Orte aussehen sollen, als die Beteiligten selbst. Im Fokus stehen dabei vor allem die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler. Meist wissen sie sehr genau, wie ein guter Lernort gestaltet sein sollte.