Redebeiträge im Kuppelsaal

Gemeinsame Verantwortung Bildung in Schweden sei unter anderem gekennzeichnet von heterogenen Klassen, der Bereitschaft aller an Schule Beteiligten zur selbstkritischen Evaluation, hoher Selbstständigkeit der Schulen und großem Teamgeist in den Kollegien. Die könnten sich in enger Abstimmung mit der Kommune weiterentwickeln. www.ganztagsschulen.org

Jeanette Huber ist Mitglied der Geschäftsleitung, Referentin und Consultant des Zukunftsinstituts. Sie verfügt über einen Master of Arts in Politischen Wissenschaften und Germanistik und war viele Jahre in den Bereichen IT, Unternehmensberatung und in ihrem eigenen Start-Up tätig. Ihre weit gefächerte berufliche Erfahrung bildet das solide Fundament, um die wissenschaftlichen Ergebnisse der Zukunftsforschung auf pragmatische Art und Weise mit der Bildungslandschaft von heute zu verbinden. Jeanette Huber will zum Querdenken anregen. Sowohl ihre Vorträge als auch ihre beraterische Tätigkeit sind von einem Blick geprägt, der über Grenzen hinausgeht. Sie versteht sich als Impulsgeberin, freundliche Provokateurin und Prozess-Managerin.

Prof. em. Dr. Mats Ekholm ist einer der angesehensten Beobachter der internationalen Bildungsszene. Der Schwede lehrte Erziehungswissenschaft an der Universität Karlsstad bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2009. Über viele Jahre hinweg war er Generaldirektor von Skolverket, der schwedischen Bildungsagentur. Von 2004 bis 2005 war er Generaldirektor im Ministerium für Bildung, Stockholm. Mats Ekholm ist Autor von mehr als 180 wissenschaftlichen Texten, die sich vor allem mit langfristiger Schulentwicklung, sozialer Entwicklung, der Schulleitung und Schulorganisation befassen. Als einer von vier Gutachtern reiste Ekholm 2003 für die OECD-Lehrerstudie durch Deutschland. Auf dem Ganztagsschulkongress 2011 hielt er den Eröffnungsvortrag.

Prof. Dr. Karsten Speck ist Diplompädagoge und hat am Institut für Pädagogik der Universität Oldenburg eine Professur für Forschungsmethoden inne. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Bildungs- und Ganztagsforschung, die Professions- und Kompetenzforschung, die Kooperations- und Netzwerkforschung sowie die Jugend- und Sozialisationsforschung. Er ist unter anderem in der Fortbildung für Lehrkräfte und Sozialpädagogen tätig und hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Kooperation und zur Ganztagsschule publiziert.

Prof. em. Dr. jur. Hermann Avenarius ist emeritierter Professor für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt am Main. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Bildungsrecht, darunter des Handbuchs „Schulrecht“, das 2010 in 8. Auflage erschienen ist. Er war Sprecher der Autorengruppe, die 2006 den ersten nationalen Bildungsbericht im Auftrag des BMBF und der KMK vorgelegt hat. Auf dem diesjährigen Ganztagsschulkongress wird er einen Vortrag über juristische Positionierungen zur inklusiven Schulentwicklung halten.

Prof. em. Dr. jur. Hermann Avenarius

Carsten van Ryssen wuchs im nordrhein-westfälischen Soest auf und begann ein Studium an der Universität Erlangen-Nürnberg, das er später an der Freien Universität Berlin im Fach Politische Wissenschaften fortsetzte. Als Kleinverdienst arbeitete er parallel beim Sender Freies Berlin. Nach der Maueröffnung schrieb er zwei Jahre für das Nachrichtenmagazin „Punkt 5“ Texte. Später meldete er sich für ein Volontariat bei TIP an, wobei er von Tita von Hardenberg für die Sendung „Polylux“ abgeworben wurde. Im Januar 2010 stieß van Ryssen zum Team der ZDF heute-show, an der Seite von Oliver Welke. Carsten van Ryssen arbeitet als freier Journalist, Moderator, Autor und Comedian und lebt in Berlin. Gewohnt ironisch, witzig und schlagfertig wird er launige Berichte vom Ganztagsschulkongress 2011 liefern.

Carsten van Ryssen und Inka Schneider

Manuel Andrack studierte Theater-, Film-, und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Köln und war von 1994 bis 1998 Redakteur bei SAT.1. Im Jahr 1998 übernahm er die Redaktionsleitung der Harald-Schmidt-Show. Zwei Jahre später wurde sein Arbeitsplatz in das Studio verlegt, sodass er als Schmidts „Sidekick“, also Stichwortgeber, Bekanntheit erlangte. In der Doku-Soap „Die PromiPauker“ stellte er sich 2010 zusammen mit Heide Simonis und Gülcan Kamps den Herausforderungen des Lehrerberufs. In der Gesamtschule Brühl unter- richtete er eine Woche lang in der fünften Klasse die Fächer Deutsch, Naturwissenschaft und Arbeitslehre Technik. Seine Erfahrungen wird er auf dem Ganztagsschulkongress 2011 mit allen Interessierten teilen.

Manuel Andrack und Inka Schneider