Schule am Gutspark

gutspark.jpg
 

Salzgitter (Niedersachsen)

14.jpg

Die Schule

Die Schule am Gutspark ist seit 2004 eine offene Ganztagsschule, die an vier Tagen in der Woche Unterricht für Hauptschülerinnen und -schüler anbietet. Die Form des Angebots ist eine Mischung aus verpflichtendem und freiwilligem Unterricht. Ab August 2009 wird die Schule im Hauptschulbereich teilgebundene und im Grundschulbereich offene Ganztagsschule werden. Die Stärkung des Umweltbewusstseins der Schülerinnen und Schüler ist im Schulprogramm verankert. Teilnahme an Waldeinsätzen, Energiesparmaßnahmen, Bau einer Photovoltaikanlage sowie die Einführung einer Umwelt-AG markieren einige Bereiche, in denen die Schule aktiv ist. Nicht nur in der wunderschönen Umgebung der Schule fühlen sich die Schüler zu Hause. Ab der siebten Klasse surfen sie mit dem Notebook im Netz oder besuchen im Comenius-Projekt Schulen in den Partnerstädten Europas. Die Liste der Aktivitäten und Auszeichnungen der Schule ist schier end- und grenzenlos.

2.jpg

Das Qualitätsbeispiel

Die Verbesserung der Berufsorientierung im Ganztagsangebot der Schule war nach Ansicht aller Beteiligten dringend notwendig. Dies führte zur Umstrukturierung des Faches Wirtschaft und zur Gründung der Hauptschulakademie. Mit zielgerichteten, berufsorientierenden Maßnahmen bietet die Schule gemeinsam mit der Volkshochschule Salzgitter ein breites Kursangebot an. Der Praxisbezug in den Kursen verhilft den Jugendlichen zu einer stärkeren Motivation, sich engagiert einzubringen. Deshalb bestehen die Angebote der Akademie aus einem praxisbezogenen Schwerpunkt, der durch einen theoretischen Teil gestützt wird. Die Kurse wurden in das Nachmittagsangebot integriert, die Teilnahme wird zertifiziert. Die Testate sind nicht nur eine wichtige Erfolgsbestätigung, sondern helfen nachgewiesenermaßen bei Bewerbungen im beruflichen Bereich. Um den Kursen und den darin vermittelten Inhalten eine höhere Wertschätzung zu geben und die Jugendlichen noch passgenauer auf die berufliche Zukunft vorzubereiten, wurden in den Jahrgängen 7-10 acht Kurse verpflichtend eingeführt. In die Zertifizierung werden auch die langfristigen Angebote wie die Schülerfirma Lyner einbezogen. Bei der Schülerfirma handelt es sich um eine Unterrichtsmethode, die es den Schülern ermöglicht, ökonomische Kenntnisse und Fähigkeiten für das spätere Berufsleben zu erwerben. Durch Betriebspraktika wurden gute Kontakte zur örtlichen Wirtschaft aufgebaut, die durch die Akademie intensiviert und ausgebaut wurden.

Wer einen Leitfaden der Wirtschaft Salzgitters benötigt, dem sei die Lektüre der außerschulischen Kooperationspartner der Schule empfohlen. Sie lohnt sich.

Tipps für Einsteiger

  • Kleinschrittig vorgehen und Zwischenstopps einlegen, um auf Erreichtes zurückzublicken
  • Zustimmung von Betrieben und Dozenten rechtzeitig einholen
  • Bedarfsgerechte Kooperationsverträge mit Betrieben und der Volkshochschule
    abschließen
  • Allein der Begriff Akademie ist etwas Besonderes – er stärkt das Selbstwertgefühl der
    Hauptschülerinnen und -schüler.

Das ist uns gut gelungen

  • Verankerung des Projektes im Ganztagsschulangebot
  • Einbettung der berufsorientierenden Maßnahmen in den Schulalltag

Das waren unsere Stolpersteine

  • Keine bis wenig nennenswerte

 

Datum: 11.05.2009
© www.ganztaegig-lernen.de