Ein Dorf für eine Schule – Staatliche Regelschule „Am Kienberg“ Crawinkel

Ein Dorf für eine Schule
(c) shutterstock
Daten und Fakten
Schulform: Regelschule Ganztagsschulform: voll gebunden (Ganztagsangebot mindestens 3 Tagen pro Woche à 7 Stunden) Schülerinnen und Schüler: 160 Lehrkräfte: 15
Weiteres päd. Personal: 3

Im Jahr 2007 stand die Regelschule Crawinkel, an der der Haupt- und Realschulabschluss erlangt werden kann, aufgrund massiven Schülerschwundes kurz vor ihrer Schließung. Um diesen schwerwiegenden Schritt zu vermeiden und die Schule als für das Gemeindeleben wichtigen Ort sozialer und kultureller Begegnung zu erhalten, tagten der Gemeinderat und die Schulleitung um gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten. Es wurde der Beschluss gefasst, offene Ganztagsschule zu werden. Verlängerte Betreuungszeiten sollten die Attraktivität der Schule in der Region erhöhen. Die Rechnung ging auf, die Schülerzahlen stiegen wieder an und die Akzeptanz der Ganztagsschule übertraf alle Erwartungen. In den beiden darauf folgenden Jahren setzte sich die Regelschule ein neues Ziel. Die Schülerinnen und Schüler sollten noch besser individuell gefördert werden – am besten als voll gebundene Ganztagsschule. Wieder bot  die Gemeinde ihre Unterstützung an und fragte die Schule, wie ein konkretes Hilfsangebot aussehen könnte. Als Antwort startete die Schule einen Aufruf mit der Anfrage, welche Freizeitangebote von Seiten der Gemeindemitglieder angeboten werden könnten. Für jedes Kind sollte etwas dabei sein, das ihm zusagt. Der Rücklauf war angesichts der rund 1500 Einwohner enorm: 18 der 22 Mittagsfreizeitangebote werden heute von regionalen Kooperationspartnern angeleitet.
Ohne die Öffnung der Schule zum Ort und zur Region wäre das Konzept des Ganztags der Schule in dieser Vielfalt nicht durchführbar.


Von Kosmetik zu Gewichtheben

Die Liste der  Kooperationspartner reicht von Gewerbetreibenden und Bürgern der Ortschaft über Trainer von Sportvereinen bis hin zu Eltern der Schülerinnen und Schüler. Es gibt künstlerische, musikalische und sportive Angebote: Kosmetik, Boxen, Gewichtheben, Tanzen, Flugzeugmodellbau, den Schulgarten, Kochen und Backen und vieles andere mehr. Das Freizeitangebot findet an zwei Nachmittagen der Woche statt, an einem Nachmittag besuchen die Schülerinnen und Schüler regulären Unterricht und Förderangebote. Die Schülerinnen und Schüler haben dreimal im Jahr die Gelegenheit aus dem Angebot zu wählen, zu Beginn des Schuljahres, nach den Herbstferien und zum zweiten Halbjahr.


Gemeinsam zum Ganztagsangebot

Die Trägerschaft des Freizeitangebotes obliegt nicht dem Schulträger (Landkreis Gotha), sondern dem Schulförderverein. Schulunterricht und Arbeitsgemeinschaften werden im Ganztagsschulkonzept der Schule stark aufeinander abgestimmt. Ziel ist es im Rahmen der Mittagsfreizeiten „anspruchsvolle Angebote auf hohem Niveau“ anzubieten. Um die finanzielle und personelle Absicherung zu gewährleisten, wird das Angebot über Fördermittel der Schuljugendarbeit, Eigenaufkommen des Vereins, den LAP (lokaler Aktionsplan der Gemeinde Ohrdruf) und Spenden finanziert. Der Schulträger ermöglicht die Nutzung der Räume und der Sporthalle der Schule über den Unterricht hinaus. „Die personelle Absicherung gelingt uns nur mit Hilfe der engagierten Unterstützung durch die Einwohner von Crawinkel und der Sportvereine des Ortes“ fasst Schulleiter Herr Orban die Kooperationsstruktur zusammen.
 

Adresse
Friedrichsanfang 7a, 99330 Crawinkel
rscrawinkel@t-online.de

Material zum Download

Präsentation Vorstellung der Schule