Diversität an Ganztagsschulen

(c) DKJS / D. Ibovnik
© DKJS/D. Ibovnik

Diversitätssensible Pädagogik stellt komplexe Anforderungen an fachliche, pädagogische und didaktische Kompetenzen der Pädagoginnen und Pädagogen. Noch immer stellt der soziale und kulturelle Hintergrund einen maßgelblichen Faktor für den Bildungserfolg dar. Schon lange ist es erklärter Wille der Politik, Vielfalt in der Schule als Realität und Normalität zu begreifen und nicht als Problemstellung. Zwar thematisieren viele Bundesländer dies in ihren schulischen Curricula, doch die Kluft zwischen Anspruch, Erkenntnis und Schulpraxis ist viel zu oft offenbar.

Das aktuelle Monatsthema „Diversität an Ganztagsschulen“ beschäftigt sich deshalb mit folgenden Fragen:

  1. Wie können Pädagoginnen und Pädagogen in ihrer interkulturellen Kompetenz gestärkt werden?
  2. Wie zeigt sich Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt im schulischen Miteinander?
  3. Welche Erfahrungen aus pädagogischen Entwicklungsthemen der Ganztagsschulentwicklung können für eine diversitätssensible Pädagogik hilfreich sein?

Eine Pädagogik der Vielfalt: Von- und miteinander lernen in Ganztagsschulen

Schule ist gekennzeichnet durch Verschiedenheit und Unterschiede. Nirgendwo sonst zeigt sich die Heterogenität einer Gesellschaft deutlicher als an dem Ort, wo bis zu einem gewissen Alter Anwesenheitspflicht herrscht. Nicht zuletzt deshalb ist hier auch der höchste Anteil an Kindern und Jugendlichen mit verschiedenen Migrationshintergründen zu finden. 2015 empfahlen die Kultusministerkonferenz und die Hochschulrektorenkonferenz die Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt, Heterogenität als Normalität und Stärke zu erkennen und sie als Chance für eine diversitätssensible Bildung zu nutzen. Ziel sei es, durch Inklusion die Teilhabe und den Bildungserfolg aller zu ermöglichen, so ist dort zu lesen. weiterlesen

Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt in der Ganztagsschulentwicklung

Im Umgang mit Heterogenität zeigt sich das gesamte Lehr- und Lernverständnis sowie die Kultur einer Schule. Die Frage nach der Anerkennung von Diversität und wie eine Schule damit umgeht ist der Überbau zum grundsätzlichen „Wie wollen wir gemeinsam lernen “. Praktisch alle Felder der Ganztagsschulentwicklung sind davon betroffen. Zum einen braucht Vielfalt eine klare Struktur – zum Beispiel für das tägliche Miteinander Regeln und Rituale, für kontroverse Diskussionen und zur Demokratiebildung Räume und ausreichende Zeit. Zum anderen brauchen alle an Schulen Beteiligten ein tiefes Verständnis und eine gemeinsame Übereinkunft darüber, was Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt bedeutet, wo diese sich in jedem Moment des schulischen Alltags zeigen, wo Stolperfallen drohen etc. Kurzum es geht um Haltung und darum, wie sie gemeinsam entwickelt, gepflegt und vertieft werden kann. weiterlesen