Das Programm "Ganztägig bilden"

Visualisierung der Struktur des Programms "Ideen für mehr! Ganztägig lernen."

Seit 2004 ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit ihrem Programm "Ideen für mehr! Ganztägig lernen". Ansprechpartnerin, wenn gebündeltes Fachwissen zur Ganztagsschulentwicklung in Deutschland gefragt ist. Das Programm "Ganztägig bilden" setzt in den Jahren 2016-2018 das bundesweite Ganztagsschulprogramm fort.

Damit wir die Infrastruktur für den bundesweiten Fachaustausch und für die Bearbeitung zentraler Fragen rund um die Qualitätsentwicklung in der Ganztagsschule erhalten. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Kooperation zwischen Ganztagsschule und ihren außerschulischen Partnern. Weitere aktuelle bildungspolitische Themen wie Digitalisierung und Integration von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen berühren ebenfalls das Aufgabenspektrum von Ganztagsschule.

Mit der Fortsetzung der erprobten Zusammenarbeit zwischen den Ländern und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung soll es darum gehen, Kooperationen und fachlichen Austausch länderübergreifend zu gestalten, um den wachsenden Herausforderungen begegnen zu können und Lösungen für Entwicklungsaufgaben zu erarbeiten: basierend auf dem Wissen und den Erfahrungen in der Unterstützung von Ganztagsschulen und ihren Partnern sowie den guten Beispielen von Ganztagsschulen, die im Programm "Ideen für mehr! Ganztägig lernen" in den Jahren 2004-2015 gemeinsam erarbeitet wurden.

Das Herzstück des Programms sind die regionalen Serviceagenturen „Ganztägig lernen in 15 Bundesländern. Dort stehen sie Schulen mit ihrem pädagogischen und länderspezifischen Know-how zur Seite.

Unsere Querschnittsthemen:
•    Lernkultur
•    Schulkultur
•    Lernende Schule
•    Öffnung von Schule
•    Lebensweltorientierung

Programmstruktur öffnen

Unsere zentralen Handlungsfelder:

1.    Voneinander lernen
Das Lernen der Schulen von anderen Schulen ist die nachhaltigste Form, sich Wissen anzueignen. Dafür initiieren wir länderspezifische und bundesweite Netzwerke, in denen Schulen sich austauschen, Impulse für die eigenen Veränderungsprozesse erhalten und ihre Erfahrungen weitergeben. Sie hospitieren in anderen Schulen und setzen in der Netzwerkarbeit ein eigenes Pilotvorhaben um. Mehr zum bundesweiten Netzwerk Ganztagsschule

2.    Umschlagplätze des Wissens
Es gibt nicht zu wenig Wissen über Ganztagsschule, es muss nur gut an die Handelnden vor Ort weitergegeben werden. Der fachliche Austausch auf Fortbildungen, Fachtagungen und Kongressen ist deshalb ein zentrales Anliegen des Programms. Der bundesweite Ganztagsschulkongress und das Beratungsforum sind dabei unsere größten Veranstaltungen.

3.    Handlungsimpulse für Qualität
War es am Anfang vor allem wichtig, Schulen bei der Umsetzung ihres Ganztagskonzepts zu begleiten, gilt es nun, die neuen Angebote qualitativ und nachhaltig weiterzuentwickeln. Dafür arbeitet die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Lehrerfortbildungsinstituten zusammen.

Unsere Publikationen und Materialien und Studien finden Sie in der Mediathek. Dort können Sie unsere Veröffentlichungen downloaden.