Auch auf die Eltern kommt es an

Familie im Kanu
© Shutterstock

Die Ganztagsschule bietet Schülerinnen und Schülern ein "Mehr" an Lern- und Entfaltungsmöglichkeiten. Förderung und Lebensweltorientierung sind zentrale Merkmale von Ganztagsschulen und beschreiben die Grundhaltung dieser Schulform. Die Zusammenarbeit mit Eltern hat sich hierbei als Erfolgsbedingung herausgestellt, mit der ein erweitertes Lehrer- und vor allem Schulleitungshandeln verbunden ist.

Auch wenn die Hattie-Studie darauf verweist, dass "es auf den Lehrer ankommt", geht es in einer Ganztagsschule nicht nur um Unterrichtentwicklung, sondern auch um die Gestaltung einer fördernden Lebenswelt, weil Ganztagsschule das Leben der Kinder maßgeblich mitbestimmt.

Wenn Eltern und Schule gemeinsame Sache machen

Eine Arbeitshilfe zur Feedback-Kultur von Dagmar Schreiber • Anke Kliewe • Katja Witt
öffnen

Mit Bestimmung ist gemeint, dass ein ganzer Tag zur Verfügung steht, um die Schülerinnen und Schüler auf ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben vorzubereiten. Das setzt voraus, dass Lehrerinnen und Lehrer ihre traditionelle Berufsauffassung erweitern; ihr Arbeitsschwerpunkt liegt nicht mehr nur auf der Stoffvermittlung, sondern erfordert es, mit außerschulischen Partnern und vor allem mit den Eltern zu kommunizieruen und zusammenzuarbeiten. Letztere sind oft berufstätig, manchmal auch schwer zugänglich und dadurch nicht immer leicht einzubeziehen. Allerdings verpasst Ganztagsschulen ihren Auftrag, wenn es ihr nicht gelingt Eltern einzubinden. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration  (SVR) ist eine Initiative der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung, der sieben Stiftungen angehören: Stiftung Mercator, VolkswagenStiftung, Bertelsmann Stiftung, Freudenberg Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Vodafone Stiftung Deutschland. In seiner Broschüre "Eltern als Bildungspartner: Wie Beteiligung an Grundschulen gelingen kann" werden hierzu entscheidende Aspekte zusammengefasst.

Lehrerprofessionalität an Ganztagsschulen entwickeln

Prof. Dr. Alfred Holzbrecher von der pädagogischen Hochschule Freiburg stellt in seinen Ausführungen die zentralen Spannungs- und damit Entwicklungsfelder von Lehrerprofessionalität zusammen. öffnen

Grundlage hierfür war eine Studie, die der Fragestellung nachging: Was sind Ressourcen und Erfolgsbedingungen für gute Schule? Elternarbeit wird bei dieser Frage zu einem zentralen Thema. Zentrale Schnittstelle sind dabei die Lehrerinnen und Lehrer.

 

 

 

Mehr zum Thema: Öffnung von Ganztagsschule

Datum: 05.06.2015

© www.ganztaegig-lernen.de