Ganztagsschulen als lernende Organisationen

Individuelle Förderung, Inklusion, Umgang mit Kinder in schwierigen Lebenslagen, multiprofessionelle Teamarbeit, Ganztagsbildung: Die aktuellen Herausforderungen und Erwartungen an Pädagoginnen und Pädagogen sind hoch und vielfältig. Dazu kommt das rasante Tempo, in dem sich die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen wandeln. Viele Pädagoginnen und Pädagogen machen die Erfahrung, dass das einmal Gelernte nicht ausreicht, um den Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden.

An Ganztagsschulen sind die Ansprüche besonders hoch, die erweiterten Möglichkeiten für innovatives Lernen und Bilden zu nutzen. Viele Ganztagschulen verstehen sich daher als professionelle Lerngemeinschaften oder lernende Organisationen, die Schritt für Schritt Neues erproben. Sie organisieren gemeinsame Lernprozesse, an der Schule - mit Kooperationspartnern oder mit anderen Schulen. Lehrkräfte initiieren systematische Feedbackprozesse mit Schülerinnen und Schülern und im Team, hospitieren und reflektieren ihre sich verändernde Rolle. In diesem Monat  drehen sich unsere Beiträge um folgende Themen:

  • Was zeichnet die lernende Organisation Ganztagsschule aus? Welchen Stellenwert haben das pädagogische Konzept und die Schulentwicklung im Alltagshandeln der Schule?
  • Wie werden wirkungsvolle Kommunikations- und Lernprozesse gestaltet, die Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern Kooperation ermöglichen, entlasten und ihre Praxis verändern?
  • Welchen Nutzen ziehen Schulteams aus der Vernetzung mit anderen Ganztagschulen und/oder Einrichtungen und Kooperationspartnern ihres sozialen Umfeldes?
     
Jugendliche auf Sitzsäcken

Die sich verändernde Gesellschaft überträgt ihren Fortschrittswillen auf die Schule. Somit wird der Schule eine wichtige (Zukunfts-) Aufgabe zugeschrieben. Das rasante Tempo, in dem dies geschieht, wird aber zunächst als Überforderung erlebt. Soll der Musterwechsel von der „stöhnenden“ zur „atmenden“ Schule gelingen, gilt es wahrzunehmen, hineinzuhorchen, Impulse hereinzulassen, Resonanz einzuholen, innere Verantwortung zu entwickeln und danach zu handeln.

Drei gezeichnete Figuren

Schülerinnen und Schüler treffen in der Ganztagsschule nicht nur auf Erwachsene mit einer pädagogischen Ausbildung. Die meisten Ganztagsschulen arbeiten mit Kooperationspartnern zusammen, die nicht ausschließlich pädagogisch ausgebildetes Personal beschäftigen. Darüber hinaus öffenen sich Ganztagsschulen für Unternehmen, Vereine und andere Institutionen in ihre Stadt.