Ganztagsschulen als lernende Organisationen

Individuelle Förderung, Inklusion, Umgang mit Kinder in schwierigen Lebenslagen, multiprofessionelle Teamarbeit, Ganztagsbildung: Die aktuellen Herausforderungen und Erwartungen an Pädagoginnen und Pädagogen sind hoch und vielfältig. Dazu kommt das rasante Tempo, in dem sich die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen wandeln. Viele Pädagoginnen und Pädagogen machen die Erfahrung, dass das einmal Gelernte nicht ausreicht, um den Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden.

An Ganztagsschulen sind die Ansprüche besonders hoch, die erweiterten Möglichkeiten für innovatives Lernen und Bilden zu nutzen. Viele Ganztagschulen verstehen sich daher als professionelle Lerngemeinschaften oder lernende Organisationen, die Schritt für Schritt Neues erproben. Sie organisieren gemeinsame Lernprozesse, an der Schule - mit Kooperationspartnern oder mit anderen Schulen. Lehrkräfte initiieren systematische Feedbackprozesse mit Schülerinnen und Schülern und im Team, hospitieren und reflektieren ihre sich verändernde Rolle. In diesem Monat  drehen sich unsere Beiträge um folgende Themen:

  • Was zeichnet die lernende Organisation Ganztagsschule aus? Welchen Stellenwert haben das pädagogische Konzept und die Schulentwicklung im Alltagshandeln der Schule?
  • Wie werden wirkungsvolle Kommunikations- und Lernprozesse gestaltet, die Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern Kooperation ermöglichen, entlasten und ihre Praxis verändern?
  • Welchen Nutzen ziehen Schulteams aus der Vernetzung mit anderen Ganztagschulen und/oder Einrichtungen und Kooperationspartnern ihres sozialen Umfeldes?
     
Abschlussveranstaltung Netzwerk Ganztagsschule

Zum feierlichen Abschluss des Netzwerks Ganztagsschule 2013-2014 treffen sich am 1. und 2. Oktober 2014 rund 180 Teilnehmer in der Jerusalemkirche in Berlin. Eineinhalb Jahre Netzwerkarbeit liegen hinter den 54 Schulen aus ganz Deutschland. Jeweils acht bis zehn Ganztagsschulen aus verschiedenen Bundesländern trafen sich in dieser Zeit in sechs verschiedenen Netzwerken. Sie arbeiteten an ihrem eigenen Schulprojekt und tauschten sich mit den anderen Schulen aus.

Lehrkräfte auf einem Netzwerktreffen

Unklare oder sich verändernde Rahmenbedingungen verlangen von Schulen eine stetige Anpassung und eine Bereitschaft, eine lernende Gemeinschaft zu werden. Der professionelle Austausch und das Arbeiten in Netzwerken gehören mittlerweile zum Alltag von Lehrkräften und Schulleitungen. Eine der interessantesten Aufgaben von heutigen Ganztagsschulen ist es, die digitalisierte Lebenswelt aufzugreifen und Unterricht und Lernen zu verändern.