Zwei Kinder lesen und lernen auf einer Wiese

Heißt Lernen in der Ganztagsschule den ganzen Tag lernen? Und was meint eigentlich lernen in der Ganztagsschule? Wie hängen lernen und bilden zusammen? Auf dem Weg zur guten Ganztagsschule setzen sich viele Kollegien und ihre Partner mit dem Bildungsbegriff auseinander. Und mit der konkreten Ausgestaltung ihrer Lernkultur. Den Schülerinnen und Schülern mit ihren unterschiedlichen Voraussetzungen und Interessen gerecht zu werden, ihre Kompetenzentwicklung zu unterstützen und  ganzheitlich zu bilden findet sich in vielen Leitbildern von Ganztagsschulen wieder. Mittlerweile haben viele Schulen Erfahrungen mit einer veränderten Lernkultur. Sie haben den Mut, mit veränderten Zeit-, Raum- und Kooperationskonzepten neue Wege zu gehen und den Lernprozess nachhaltig zu verändern. Gemeint ist eine Kultur, bei der es um Beteiligen, Chancen und Verantwortung geht. Es geht um Zutrauen und Vertrauen.

Folgende Fragen stellen sich:

  • Wie werden Schülerinnen und Schüler zu aktiven Gestaltern ihres Lernprozesses?
  • Welche Relevanz besitzen Selbstwirksamkeitserfahrung, Kompetenzentwicklung und Leistungssteigerung?
  • Welche Rolle spielen Diagnose, Feedback und Beurteilungen wie Noten oder andere Bewertungssysteme?
  • Was brauchen Lehrkräfte und andere Professionen in der Schule, um die Lehr- und Bildungsprozesse nachhaltig zu verändern?
Mädchen lernt im Klassenzimmer mit dem Rücken zur Tafel

Das Kompetenzlernen ist im Unterricht der Ganztagsschule angekommen. Mittlerweile stehen viele Kompetenzrahmen zur Verfügung, an denen sich Schulen orientieren können und die hilfreich  bei der Entwicklung von Konzepten des individualisierten Lernens sind. Die Kompetenzraster sind der Wegweiser für individuelle Lernwege. Schülerinnen und Schüler lernen in eigener Verantwortung. Zeit und Menge bestimmen diese nach Tagesform. Sobald sie sich einer Kompetenz gewachsen fühlen, melden sie sich zum Test und ziehen hierfür Vorlagen aus Ordnern in Regalen.

Kinderhände

Lernen nur im Unterricht? In einer Ganztagsschule ist das nicht denkbar, zu vielfältig sind die über den ganzen Tag verteilten Angebote. Da werden nicht nur Deutsch, Mathe und Geschichte gelernt, sondern auch Sport getrieben und kreativ gearbeitet.  Und wie sieht es mit dem sozialen Engagement aus, haben die Kinder und Jugendlichen hierfür denn noch Zeit? Ja, haben sie, denn freiwilliges soziales Engagement hat in Ganztagsschulen seinen Platz, vielmehr, es wird sogar gebraucht, um Schulentwicklung zu betreiben.