Salon 1: Evaluation im Ganztag

Salon 1: Evaluation im Ganztag
(c) Andi Weiland | DKJS "Auf dem Weg zur guten Ganztagsschule", Helge Daugs im Salon 1

In immer mehr Ländern sind auch Ganztagsschulen mit spezifischen Fragestellungen in den Fokus von Schulinspektion, Schulfeedback oder Selbstevaluation gerückt. Welchen Beitrag leisten diese Evaluationen zur Qualitätsentwicklung von Ganztagsschulen? Welche Erfahrungen gibt es mit den verschiedenen Herangehensweisen in den Ländern? Was ist erfolgversprechend?

 

Die Expertinnen und Experten:

Schulinspektion in Berlin – Wie bringt sie die Ganztagsschulentwicklung voran?
Margit Boekhoff, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin: Im Jahr 2006 wurde die Schulinspektion in Berlin eingeführt. Sie ist ein Baustein der Qualitätssicherung von Schulen und gibt Impulse für die Schulentwicklung. Das Merkmal „Ganztagsangebote“ fließt als ergänzendes Qualitätsmerkmal in die Erhebungen der Berliner Schulinspektion ein.

 

Schulfeedback vs. Schulinspektion – Qualitätsentwicklung zwischen Beratung und Aufsicht
Helge Daugs,Schulrat in der Hansestadt Lübeck, Schleswig-Holstein: Um Schulen eine fundierte Einschätzung zur Qualität ihrer Arbeit zu ermöglichen, wurde im Schuljahr 2015/16 unter der Überschrift „Schulfeedback“ erneut eine externe Evaluation in Schleswig-Holstein eingeführt. Grundlage für die Bewertung ist der „Orientierungsrahmen Schulqualität“. Im Zentrum steht die Unterrichtsentwicklung an Schulen, auch ganztagsspezifische Kriterien fließen ein.

 

Die Selbstevaluation mit QUIGS – Qualitätsentwicklung gemeinsam mit außerschulischen Partnern
Uwe Schulz, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen: In Nordrhein-Westfalen können Ganztagsschulen mit dem Selbstevaluationsinstrument „QUIGS – Qualitätsentwicklung in Ganztagsschulen“ arbeiten, welches in Varianten für Primarschulen und SEK I Schulen verfügbar ist. Das Besondere ist die kooperative Selbstevaluation von Jugendhilfe und Schule. Uwe Schulz hat in den ersten Jahren die Serviceagentur Ganztägig lernen geleitet und ist danach im Ministerium als Referatsleiter für Ganztagsbildung und kulturelle Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe tätig.

 

Moderation:Karsten Miethke, Serviceagentur Ganztägig lernen Schleswig-Holstein und Daniela Wellner-Petsch, Serviceagentur Ganztägig lernen Berlin

 

Die Dokumentation des Beratungssalons 1 finden Sie hier.