Rhythmisierung in der offenen Ganztagsschule

Eine Ganztagsschule rhythmisiert zu gestalten, umfaßt viele Facetten. Denn es geht um mehr, als nur Vor- und Nachmittagsangebote zu verknüpfen und ein warmes Mittagessen anzubieten. Rhythmisierung findet auf verschiedenen Ebenen statt und wird von äußeren Bedingungen stark beeinflusst, dies gilt besonders für offenen Ganztagsschulen. 

In der offenen Ganztagsschule findet vormittags der Unterricht statt; nachmittags gibt es außerunterrichtliche Angebote und/oder eine Betreuung, welche teilweise auch durch Schülerläden, Horte und ähnliches übernommen werden. Bei diesen Konstellationen ist ein intensiver Austausch aller Akteure darüber, wie man diese Form des Ganztages positiv und lernförderlich gestalten kann, besonders wichtig.

Viele Herausforderungen

Die organisatorischen Rahmenbedingungen einer offenen Ganztagsschule sind eine erste Herausforderung, um die bestmögliche Lernumgebung für alle Schülerinnen und Schüler zu gestalten: Einige Kinder kommen bereits lange vor Unterrichtsbeginn, während andere bis in den späten Nachmittag oder frühen Abend hinein noch betreut werden müssen; wieder andere Kinder nehmen nur am Unterricht teil.

Bei der Entwicklung des Ganztagsangebots ist es sinnvoll, den inneren Rhythmus der Kinder und Jugendlichen, aber auch der Erwachsenen zu berücksichtigen. So sollte es längere Pausen zwischen den Unterrichtsblöcken geben und ausreichend Zeit für das Mittagessen mit anschließender Erholungsphase.

Möglichkeiten der Rhythmisierung

Eine Veränderung der Rhythmisierung des Unterrichts hat schon vielerorts stattgefunden. Statt eine starre 45-Minuten-Taktung beizubehalten, die für Schüler und Lehrkräfte zur Folge hat, sich täglich immer nur kurze Zeit, dafür aber mit vielen Themen bzw. Schülergruppen zu beschäftigen, werden die Unterrichtsstunden auf 60 oder 90 Minuten verlängert, und wo es möglich ist wird fächerübergreifend unterrichtet. Hierdurch entstehen günstigere Voraussetzungen für effektives Lernen. Darüber hinaus kann Rhythmisierung auch eine auf das ganze (Schul)jahr oder auf ein zwischen den Ferien liegendes Zeitfenster bezogen werden.
Pauschale Rezepte, wie eine gelungene Rhythmisierung aussieht, kann es nicht geben, da jede Schule ihre eigenen Voraussetzungen hat. Die Serviceagentur Ganztägig Lernen in Niedersachsen bietet in ihrer Handreichung Rhythmisierung in Ganztagsschule und Unterricht von Karl-Heinz Dirkmann viele Ideen zur Gestaltung von Stundenplänen an und zeigt weitere Möglichkeiten der Rhythmisierung auf. Öffnen

Mit Hilfe von Checklisten lässt sich oft bereits eine erste Bestandsaufnahme erstellen, aus der weitere Handlungsschritte abgeleitet werden können. Die Serviceagentur Schleswig-Holstein hat zum Thema Zeiten im GanzTag und Rhythmisierung eine solche Checkliste erstellt. Öffnen.

Mehr zum Thema Rhythmisierung.

© www.ganztaegig-lernen.de
16.01.2014