Das Programm „Ideen für mehr! Ganztägig lernen.“ in Kürze

Haben Sie Fragen rund um das Thema Ganztagsschule? Möchten Sie eine der von uns begleiteten Schulen besuchen? Brauchen Sie Hintergrundinformationen zur Ganztagsschulentwicklung in Deutschland? Kontaktieren Sie uns! Pressekontakt: Anne Stienen (030) – 25 76 76 817 anne.stienen@dkjs.de

Wer?

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung ist Ansprechpartnerin, wenn es um Fragen der Ganztagsschulentwicklung in Deutschland geht. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat ihr 2004 die Aufgabe übertragen, das einzige bundesweite Ganztagsschulprogramm zu konzeptionieren und umzusetzen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Europäischen Sozialfonds fördern das Programm zwischen 2004 und 2012 mit insgesamt 32 Millionen Euro.

Was?

Wir unterstützen mit dem Programm Schulen und ihre Kooperationspartner dabei, gute Ganztagsschulen zu werden. Wir richten uns einerseits an Schulen, die von Halbtags- auf Ganztagsbetrieb umstellen wollen und an Schulen, die bereits Ganztagsschulen sind und ihre Angebote verbessern möchten.

Warum?

Ganztagsschulen können Kinder und Jugendliche individueller fördern – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Sie entlasten Eltern und ermöglichen ihnen eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dafür braucht es gute Angebote, eine Verzahnung von Unterricht und Freizeitangeboten und ein neues Verständnis von Lernen und Lehren. Sie braucht eine gute Zusammenarbeit von Lehrern, Erziehern und Sozialpädagogen und starke außerschulische Partner wie Jugendhilfe, Vereine und Unternehmen. Wir bieten Schulen durch Beratungen, Fortbildungen und Vernetzung an, sie bei ihrer Qualitätsentwicklung zu unterstützen.

Wo?

Ideen für mehr! Ganztägig lernen.ist das einzige Schulentwicklungsprogramm, bei dem alle Länder und der Bund bildungspolitisch an einem Strang ziehen. Kern des Programms sind die 16 Serviceagenturen „Ganztägig lernen“, die die Schulen in allen Bundesländern vor Ort begleiten. Die Zentrale des Programms hat ihren Sitz in Berlin.

Wie?

Die Serviceagenturen bieten den Schulen und ihren Kooperationspartnern individuelle Beratungen, Fortbildungen und Fachtagungen sowie Informations- und Arbeitsmaterialien. Sie initiieren Netzwerke, in denen sich Schulen austauschen und gemeinsam an ihrer Weiterentwicklung arbeiten können. Bundesweit organisieren wir Veranstaltungen wie unseren Ganztagsschulkongress und das Transferforum, um alle, die mit Ganztagsschule zu tun haben, für einen fachlichen und länderübergreifenden Austausch zusammenzubringen.