Kongress 2017

Kongress 2017
(c) shutterstock

Im Jahr 2017 geht es längst nicht mehr darum, ob wir Ganztagsschulen brauchen – sondern darum, wie wir sie gestalten. Doch wie können Ganztagsschulen ihre Potenziale entfalten und zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen? Wie sieht eine gute Ganztagsschule aus, in der alle Schülerinnen und Schüler optimal auf die Welt von morgen vorbereitet werden? Können Kinder und Jugendliche dort nicht nur Wissen erwerben, sondern auch kreativ verknüpfen, präsentieren und teilen?

Unter dem Motto „Individuell, digital, sozial – Bildung gestalten in der Ganztagsschule“ bietet der bundesweite Ganztagsschulkongress 2017 eine Plattform, um sich zu diesen aktuellen Themen auszutauschen.

Der Ganztagsschulkongress 2017 wird ermöglicht durch eine Kooperation der Programme „LiGa – Lernen im Ganztag" und „Ganztägig bilden“ unter Mitwirkung aller Bundesländer. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, die Stiftung Mercator, die Robert Bosch Stiftung und zahlreiche Partner in den Ländern fördern mit diesen beiden Programmen die Qualitätsentwicklung an Ganztagsschulen in Deutschland. Mehr Informationen zu diesen beiden Programmen finden Sie unter www.lernen-im-ganztag.de sowie www.ganztaegig-lernen.de.

Die Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Wichtige Informationen auf einen Blick:

Wann? Am 27. und 28. September 2017

Wo? Umweltforum Berlin, Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin

Für wen? 300 Expertinnen und Experten aus Ganztagsschulen und ihre Partner aus allen Bundesländern, Vertreterinnen und Vertreter der Bildungsverwaltung sowie Wissenschaft

Programm? Das aktuelle Programm finden Sie hier.

Kosten? Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.