Inklusive Medienbildung

Inklusive Medienbildung und Unterrichtsgestaltung
(c) Enno Schröder

Alle mitnehmen, das ist die Idee inklusiver Medienbildung. Für Menschen mit Behinderung stellt die Nutzung digitaler Medien eine zusätzliche Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe dar: Per Livestream können Veranstaltungen miterlebt werden, Texte können automatisch vorgelesen werden oder sind in leichter Sprache zugänglich. Besonders für Schulen erschließen sich durch den Einsatz dieser Medien neue Möglichkeiten einer inklusiven Unterrichtsgestaltung.

Tipps für eine interessante Unterrichtsgestaltung. öffnen

Im Rahmen des Fachworkshops "Inklusive Medienbildung" auf der Tagung "Anschluss statt Ausschluss" hat die Landesanstalt für Medien (LfM) Erfahrungen und Ergebnisse gesammelt und hierzu eine Publikation herausgegeben. Die Dokumentation von Ingo Bosse spiegelt inklusive Medienbildung vor dem Hintergrund aktueller, wissenschaftlicher Befunde wider. öffnen

Geschlechtersensible Medienkompetenzförderung

Digitale Medien sind immer häufiger Bestandteil von Lernarrangements, in denen selbständig und individualisiert gelernt wird. Bei der Gestaltung des Unterrichts lohnt es sich daher, das unterschiedliche Nutzungsverhalten von Mädchen und Jungen zu berücksichtigen. Es gibt Unterschiede in Bezug auf die genutzten Inhalte und Medien. Die Broschüre des LfM "Geschlechtersensible Medienkompetenzförderung" von Renate Luca und Stefan Aufenanger analysieren die Mediennutzung und Medienkompetenz von Mädchen und Jungen und zeigt medienpädagogische Handlungsmöglichkeiten auf. öffnen

Das Vorleseverhalten von Eltern ändert sich

Unter dem Titel "Neuvermessung der Vorleselandschaft" fasst die Vorlesestudie 2013 der Stiftung Lesen die Befragungsergebnisse von Eltern mit Kindern im Alter von 2-8 Jahren zusammen. Es zeigt sich ein positiver Trend, dass in Familien mit 3-5jährigen Kindern inzwischen mehr vorgelesen wir als noch 2007. Vor allem Väter, aber auch bildungsferne Familien, haben aufgeholt. Hierfür werden verstärkt digitale Medien wie Tablets oder E-Book-Reader eingesetzt. öffnen

 
Mehr zum Thema: Chancen digitaler Bildung
 
13.03.2014
www.ganztaegig-lernen.de