Ich, Du, Wir – Gemeinsam: Die Albert Schweitzer Ganztagsschule in Aschersleben macht stark für das Leben

Ich, Du, Wir – Gemeinsam
(c) DKJS/P. Tonn
Daten und Fakten Ganztagsschulform: gebunden
Schülerinnen und Schüler: 448 Lehrerinnen und Lehrer: 45 Weiteres päd. Personal: 2

Die Sekundarschule „Albert Schweitzer“ Aschersleben, Sachsen-Anhalt, hat sich 2013 nach zehnjährigem Bestehen des Ganztags entschlossen, fortan als Gemeinschaftsschule in den Jahrgängen 5 bis 10, zukünftig 5 bis 13, jedem Kind den bestmöglichen Abschluss zu ermöglichen. Für das Kollegium der gebundenen Ganztagsschule bedeutete es zunächst ein Wagnis, sich den methodischen Veränderungen zu stellen, die mit der inklusiven Beschulung von körperlich oder geistig behinderten Kindern bzw. Kindern mit Teilleistungsstörungen einhergehen. Eine differenzierte gezielte Förderung in enger Zusammenarbeit mit Lehrkräften, Eltern, verschiedenen Professionen, Bildungseinrichtungen und anderen Kooperationspartnern ist für die Pädagoginnen und Pädagogen dabei Weg und Ziel zu gleich. In dem nunmehr gut strukturierten Schulentwicklungsprozess mit festen Traditionen wächst die Schulgemeinschaft kontinuierlich zusammen und geht gemeinsam einen Schritt nach dem anderen.

Beteiligung und Feedback für ein gutes Lernen im Miteinander

Grundlage des gemeinsamen Arbeitens und Lernens ist ein Schulprogramm, das allen am ganztägigen und gemeinsamen Lernen Beteiligten pädagogische, methodische und organisatorische Orientierung bietet. Aus einer Zukunftswerkstatt entstanden, beschreibt das Leitbild unter dem Motto „Ich, Du, Wir – Gemeinsam stark machen für das Leben“ sowohl das ‚Wie‘ des ganztägigen Arbeitens und Lernens als auch das ‚Warum‘. Individuelles Lernen geht dabei einher mit einem lebendigen Miteinander. Der jeweils bestmögliche Schulabschluss steht genauso im Mittelpunkt wie das Engagement aller im Schulleben. Dafür blättert das Schulprogramm das stetig wachsende methodische Repertoire, wie z.B. Lerntypentests und Kompetenzscreenings, Wochenplanarbeit und Lernstraßen sowie Lernwerkstätten und Stationslernen auf. Bewertungskriterien, Methodenvorlagen und Aufgabensammlungen erarbeiten die Fachlehrerinnen und Fachlehrer der Jahrgangsteams mit Partnern und Experten aus Förderschulen und der psychologischen und therapeutischen Praxis. Neben individuellen Lern-, Förder- und Therapieplänen bietet dieser schulinterne Materialfundus die Grundlage für eine differenzierte Lernwegbegleitung durch die verschiedenen Professionen und Partner an der Gemeinschaftsschule. Aber auch von allen liebgewonnene Traditionen wie die Schulwanderwoche, das Frühlingsfest, das Café der Schülerfirma oder der vom Schulclub ausgerichtete Talentwettbewerb der Klassen 5-10 sind fester Bestandteil des Schullebens. So finden die individuellen Stärken und Interessen aller Schülerinnen und Schüler ihren Raum in der Schulgemeinschaft. Auch Schüler-, Eltern- und Lehrerbefragungen gehören zu den schulischen Grundprinzipien. So werden Fragebögen für die Verbesserung des Unterrichts, für das Speisenangebot im Schülercafé oder für das nächste Projekt des Schulclubs eingesetzt – von Schülerschaft und Lehrkräften gleichermaßen. Sie sind Bestandteil schulischer Selbstevaluation und werden auch in der individuellen Diagnostik und Lernzielplanung angewandt. Dadurch wachsen das Vertrauen und der Zusammenhalt von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern.

Kooperative Schulentwicklung stärkt das Miteinander

Das Schulprogramm kommt am jährlich stattfindenden „Pädagogischen Tag“ der Schule auf den Prüfstand. Einen ganzen Samstagvormittag bearbeiten hier Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Kooperationspartner in Kleingruppen einzelne Themen und bringen ihre jeweils spezifischen Perspektiven und offenen Wünsche ein. So wird Bilanz gezogen und die weitere Entwicklung beraten; auch Verabredungen werden getroffen. Aus dem gemeinsamen Wagnis Inklusion wird ein gemeinsamer Weg. Und Heterogenität ist längst Normalität. Mit Schlagworten wie Höflichkeit, Ruhe, Feiern, Weiterbildungen, Kritik und viel Lachen umreißt die Schule ihr Schulklima. Darauf aufbauend und in ihrem Bildungsanspruch abermals konsequent auf das Bestmögliche für die Schülerinnen und Schüler abzielend, möchte die Gemeinschaftsschule als nächsten Schritt auch die gymnasiale Oberstufe aufbauen.
 

Adresse
Güstenerstr. 10, 06443 Aschersleben
leitung@sks-schweitzer-aschersleben.bildung-lsa.de

Material zum Download

Schulprogramm