Freundschaften, Spiel und Entspannung – Der Schulclub der Oberschule Brand-Erbisdorf

Schüler bemalen Wände
(c) Oberschule Brand-Erbisdorf
Daten und Fakten
Schulform: Oberschule Ganztagsschulform: offen Schülerinnen und Schüler: 430 Lehrkräfte: 36
Weiteres päd. Personal: 2

Der Tag an der Oberschule Brand-Erbisdorf in Sachsen beginnt schon früh. Viele Kinder haben lange Anfahrtswege und treffen schon um 6:45 Uhr in der Schule ein. Diese Schülerinnen und Schüler haben außerhalb der Schulzeit nur wenig Gelegenheit, Hobbys zu pflegen, oder Freundschaften zu schließen. Dafür und für viele weitere Aktivitäten öffnet ihnen der Schulclub bereits vor Schulbeginn und bis nach dem Unterricht um 15:30 Uhr seine Türen.

Schulclub

Der Schulclub ist in den umgebauten Räumlichkeiten der ehemaligen Hausmeisterwohnung untergebracht. Er öffnet vor Unterrichtsbeginn für die Frühbetreuung und steht den Schülerinnen und Schülern in sämtlichen Pausen zur Verfügung. Bei schönem Wetter kann die Betreuung auch auf dem Außengelände der Schule stattfinden. Er schließt erst mit Ende des Schultages wieder, wenn die letzten Busse abgefahren sind. Der Schulclub dient den Kindern als Anlaufstelle für Gespräche, Spaß mit Freunden und als Rückzugsort vom Schultrubel. So wird gebastelt, gelesen, Brettspiele oder eine Partie Tischtennis gespielt. Große Sitzsäcke laden zum Herumlümmeln nach dem anstrengenden Unterrichtstag ein. Geleitet wird der Schulclub von einer Sozialpädagogin, die über einen Kooperationspartner ganztägig finanziert wird. Dies alles spiegelt das Konzept des Schulclubs wieder, das gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kolleginnen und Kollegen entwickelt wurde. Das Ziel war, die Wünsche und Bedarfe der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu gehörten inhaltlich abwechslungsreiche Angebote, personelle Kontinuität durch eine feste Bezugsperson und attraktive Räumlichkeiten.

Action und Entspannung

Die Sozialpädagogin steht den Kindern den gesamten Schultag von 6:45 bis 15:30 Uhr zur Verfügung. Das ermöglicht ihr einen anderen Zugang zu den Kindern, fernab von Bewertung und Notendruck. So entsteht Vertrauen, das sich positiv auf das Schulklima auswirkt.
Der Schulclub bietet den Kindern den Raum, in einer ländlich geprägten, strukturschwachen Region freundschaftliche Bindungen einzugehen. Er ist der Treffpunkt der Kinder, der Ort, an dem Freundschaften entstehen. Für die Kinder der fünften und sechsten Klassen leistet der Schulclub darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Eingewöhnung in die Oberschule. Hier finden sich Freundschaften auch über Klassengrenzen hinweg, es wird gequatscht und gespielt.
Die Schülerinnen und Schülern lieben ihren Schulclub. Das zeigt sich fast täglich, wenn die Sozialpädagogin die Kinder wieder daran erinnern muss, dass gleich der Bus ins Heimatdorf abfährt.

 

Adresse
August-Bebel-Str. 28, 09618 Brand-Erbisdorf
bettker.osbed@stadt-brand-erbisdorf.de