"In der Schule nur zu Gast ?!"

In der Schule nur zu Gast ?!

Ganztagsschulen werden vor allem in sozialen Brennpunkten manchmal zu einer „Rettungsinsel“ für Kinder, wenn sie die Entwicklungschancen der dort lebenden Heranwachsenden verbessern. Ganztagsschulen sind dann Zentren der Förderung, Lern- und Lebensräume. Pädagogen und außerschulische Partner ziehen an einem Strang und profitieren vom Miteinander.

Ganztagsschulen brauchen starke Partner

Ganztagsschulen brauchen starke Partner - die wiederum brauchen starke Schulen. Per se sind Ganztagsschulen offene Schulen. Das bedeutet, dass Partner fest eingeplant sind. Denn ohne sie kann eine vielseitige Angebotspalette nicht realisiert werden. „Mit der Öffnung gegenüber Angeboten externer Partner verbreitert sich einerseits das Angebot von Schule an die Kinder und Jugendlichen, andererseits sieht sich Schule damit vor die Herausforderung gestellt, für die gemeinsame Basis einer gelingenden Zusammenarbeit eigene pädagogische und organisatorische Prämissen zu reflektieren und gegebenenfalls auch anzupassen.“, beschreibt Prof. Dr. Karl Lenz von der TU Dresden die Situation in seiner Untersuchung zur Qualität multiprofessioneller Teamarbeit. Unter der Überschrift „In der Schule nur zu Gast?!“ werden die Ergebnisse im Auftrag der Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gGmbH & der Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen vorgestellt. Ergebnisse öffnen 

Multiprofessionelle Teamarbeit

In einer Studie der Universität Marburg wurde multiprofessionelle Teamarbeit als zentrale Dimension guter Ganztagsschulen untersucht. Zentrale Fragen der Studie sind:

• Welche und wie viele Kooperationen bestehen? 

• Was zeichnet eine gute Kooperation/Zusammenarbeit aus? 

• Wer geht auf wen zu? 

• Sind weitere Kooperationen erwünscht? 

• Woran scheitern Kooperationen? 

• Wie kann man bestehende/kommende Kooperationen verbessern?

Die Ergebnisse zeigen, dass multiprofessionelle Zusammenarbeit kein Selbstläufer ist. Zusammenfassung der Befunde der Studie „Bewegungsorientierte Bildungslandschaft“ unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Laging und Fabian Dirks öffnen