Transferforum 2014

Dr. Martina Münch - Rede auf dem 5. Transferforum

Immer mehr Schulen in Deutschland sind Ganztagsschulen – doch keine ist wie die andere. Neben unterschiedlichen Ganztagsformen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Schultag zu rhythmisieren, mit Partnern zusammenzuarbeiten und das Lernen zu gestalten. Qualitätsrahmen und Unterstützungssysteme in den Ländern, darunter die Serviceagenturen Ganztägig lernen, helfen Ganztagsschulen bei ihrer Qualitätsentwicklung. Am 16. Mai 2014 fand das 5. Transferforum „Qualitätsentwicklung – wie geht’s zur guten Ganztagsschule?“ in der Brandenburgischen Staatskanzlei in Potsdam statt.

Was macht eine gute Ganztagsschule aus? Wie verändern sich die Lernkultur und das Miteinander, wenn die Schule zum Lebensort wird und Bildungspartner den Schulalltag mitprägen? Welche Unterstützung erfahren Schulen auf dem Weg zur guten Ganztagsschule? Was hat sich bewährt?

Mit dem Transferforum bot das Programm Ideen für mehr! Ganztägig lernen. einen Rahmen für den länderübergreifenden Austausch zu Entwicklungsfragen und über gute Beispiele aus der Praxis. In diesem Jahr diskutierten Expertinnen und Experten aus Schulpraxis und Partnerinstitutionen, Wissenschaft und Bildungsverwaltung über Wege der Qualitätsentwicklung von Ganztagsschulen. Nach einem einführenden Vortrag boten Salons und Workshops die Gelegenheit zum fachlichen Austausch.

Der Programmflyer zum Download.