Hessen

Hessen
(c) shutterstock

Ganztagsschulentwicklung in Hessen

Der Ausbau der Ganztagsschule steht in Hessen seit vielen Jahren im Fokus der Bildungspolitik. Mittlerweile verfügen über 1.000 Schulen über ein Ganztagsangebot. Das entspricht ungefähr 60% aller allgemeinbildenden Schulen der Grundstufe und der Sekundarstufe I inklusive der Förderschulen. Dass es sich dabei nicht nur um ein flächendeckendes Angebot handelt, sondern auch auf die Qualitätsentwicklung geachtet wird, zeigt der „Qualitätsrahmen für ganztägig arbeitende Schulen“, der 2011 erlassen wurde und als Grundlage für ganztägige Angebote dient. Weiterlesen...

 

Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Hessen

Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Hessen ist neben der regionalen Fachberatung das zentrale Unterstützungssystem beim Ausbau der Ganztagsschule im Land. Das zurzeit sechsköpfige Team an den beiden Standorten Frankfurt und Kassel informiert und berät Schulen zu allen wichtigen Themen des Ganztags, insbesondere zur Umsetzung des „Qualitätsrahmens für ganztägig arbeitende Schulen“. Die Serviceagentur wurde im Kontext des durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung verantworteten „Programms Ideen für mehr! Ganztägig lernen.“ gegründet und aufgebaut. Damit die Arbeit in der gewohnten Qualität fortgeführt und vor allem mit Blick auf den „Pakt für den Nachmittag“ erweitert werden konnte, wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach dem Auslaufen der Förderung durch den Bund 2015 als Landesbeschäftigte übernommen. Weiterlesen...

 

Qualität in der Praxis

Qualität entsteht vor Ort. Auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen Praxiseinblicke in die pädagogische Arbeit Hessischer Schulen  entlang der fünf zentralen Entwicklungsfelder des "5x5 der guten Ganztagsschule": Lernkultur, Schulkultur, Lebensweltorientierung, Öffnung von Schule und Lernende Schule. Die porträtierten Schulen stellen darüber hinaus Material für den Transfer ihrer Modelle zum Download zur Verfügung. Weiterlesen...