Netzwerk VI: Zeit und Lernkultur

 

NW_6.jpg
 

Schule Liebertwolkwitz (Leipzig, Sachsen)
Die Schule Liebertwolkwitz geht von einem ganzheitlichen Bildungsverständnis aus und legen den Schwerpunkt auf einen ganztägig ausgewogenen Schulalltag, bei dem der Unterricht, die individuelle Förderung und Forderung der Schüler, Projekte zur Interessenbildung und außerunterrichtliche Freizeitangebote in einem ausgewogenen konzeptionellem Verhältnis zueinander stehen. Durchgängige ganztägige Rhythmisierung heißt für die Grundschule ein sinnvoller Wechsel von Unterricht und Freizeit und von Anspannung und Entspannung des Schultages. Der Fokus der Schule liegt daher auf Bewegungsförderung und Sport.

Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium Meuselwitz Europaschule (Thüringen)
Das Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium Meuselwitz Europaschule legt Schwerpunkte auf modernen Unterricht, Traditionen und die Umsetzung des Europäischen Gedankens. Im Unterricht wenden die Lehrkräfte vielfältige Methoden an, um die Schülerinnen und Schüler zum selbständigen und effektiven Lernen zu befähigen. Durch vielfältige Projekte, Exkursionen und Arbeitsgemeinschaften werden die Ergebnisse des Unterrichts vertieft und erweitert.

Erweiterte Realschule Mandelbachtalschule (Ommersheim, Saarland)
Die Mandelbachschule stellt das selbstständige Lernen ihre Schülerinnen und Schüler in den Fokus. Zusätzlich sollen sie darin bestärkt werden, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Einen inhaltlicher Schwerpunkt ist Umweltbildung. Hier führt die Realschule in Kooperation mit außerschulischen Partnern bereits verschiedene Projekte durch. öffnen

Offene Ganztagsgrundschule Nalbach (Saarland)
In der OGS stehen die Interessen und Neigungen der Kinder im Mittelpunkt. Die Konzeption des pädagogischen Nachmittagsprogramms weist daher ein abwechslungsreiches und vielfältiges Profil auf. In der Zeit zwischen 15.00 und 16.30 Uhr stehen jeden Tag vier verschiedene Arbeitsgemeinschaften
für die Kinder zur Verfügung, etwa mit sportlichem oder künstlerischem Fokus. Einen besonderen Schwerpunkt legt die OGS auf die Vermittlung gesunder Lebensweisen. öffnen

Friedrich-Rückert-Grundschule Schweinfurt (Bayern)
Die Förderung der Sprachkompetenz und des sozialen Lernens ist der Friedrich-Rückert- Grundschule besonders wichtig. In der ersten und zweiten Jahrgangsstufe lernen die Schülerinnen und Schüler in speziell eingerichteten Deutschlerngruppen. Kinder mit besonderem Förderbedarf erfahren in der Kooperationsklasse individuelle Hilfe. Seit September 2007 nimmt die Schule am „Modellversuch Gebundene Ganztagsgrundschule“ teil, in jeder Jahrgangsstufe existiert jeweils eine Ganztagsklasse. Weitere Schwerpunkte des Schulkonzepts sind kreatives Schaffen sowie Sport- und Bewegungsförderung.

Bürgermeister-Prandl-Mittelschule Penzberg (Bayern)
Die Bürgermeister-Prandl-Mittelschule Penzberg arbeitet in einem interdisziplinären Team. Besonderes Augenmerk liegt auf der Förderung leistungsschwacher Schülerinnen und Schüler, die mit Hilfe einer intensiven Schulsozialarbeit bei der Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten unterstützt werden. Bei der Umsetzung des ganzheitlichen Konzeptes setzt die Mittelschule auf die Kooperation mit außerschulischen Partnern.

Grundschule Mügeln (Sachsen)
Die Grundschule Mügeln setzt in ihrem Schulkonzept auf eine frühe Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen. In den Jahrgangsstufen eins und zwei lernen die Schülerinnen und Schüler bereits Englisch. Zusätzlich hat die Grundschule Erfahrung mit der Arbeit in multiprofessionellen Teams gesammelt, etwa bei der Förderung von Kindern mit Sprach- und Aufmerksamkeitsdefiziten.