Workshops des Fachtages

Workshops des Fachtages
© DKJS / Alexander Janetzko

Auf der Fachtagung erwarten Sie sechs Workshops die in Kooperation mit teilnehmenenden Schulen des Verbundprojektes durchgeführt werden. Im Folgenden finden Sie eine Darstellung der Workshops. Die Dokumentation der einzelnen Workshop finden Sie nach der Veranstaltung ebenfalls hier.

 

Workshop 1: Selbstwirksamkeitskonzepte aufgezeigt am Beispiel des selbstgesteuerten Lernens

Ganztagsschule Am Roten Berg in Hasbergen
Referierender: Thorsten Peters
Ort: Kuppelsaal Nord
 
SARB – Selbstständigkeit, Anspruch, Respekt und Bildung sind die vier Eckpfeiler des Leitbildes der Schule Am Roten Berg in Hasbergen. An der Ganztagsschule lernen 350 Schülerinnen und Schüler von der fünften bis zur zehnten Jahrgangsstufe. Betreut und unterrichtet werden sie von 30 Lehrerinnen und Lehrern. Ein besonderes Augenmerk der Schule liegt auf dem Prinzip des selbstgesteuerten Lernens. In sogenannten Trainingsspiralen erweitern die Schülerinnen und Schüler ihre Lern- und Arbeitstechniken, kommunikativen Kompetenzen und Kooperationsstrategien.
Die Schule wurde 2011 für die herausragende Berufsqualifizierung ihrer Schülerinnen und Schüler beim Bundeswettbewerb „Starke Schule“ ausgezeichnet. Ob Werkstattunterricht im Bereich Gastronomie oder Garten, Betriebserkundungen oder Bewerbungstrainings – die vielfältigen praxisbezogenen Angebote unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei ihrer persönlichen Berufswegplanung.
 
Schule Am Roten Berg
Schulstraße 16
49205 Hasbergen
Tel.: 05405 6187100
E-Mail: verwaltung@sarb-hasbergen.de
Website: www.sarb-hasbergen.com

Workshop 2: Fit für das Lernen – Schülerbeteiligung am Beispiel gesundes Essen

Gemeinschaftsschule Reinickendorf Campus Hannah Höch in Berlin
Referierende: Marion Adler
Ort: Kuppelsaal Süd
 
Der Campus Hannah Höch ist die erste Gemeinschaftsschule in Berlin-Reinickendorf und seit 2012 ein Zusammenschluss der Hannah-Höch-Grundschule und der Greenwich-Schule. Sie ist eine reformorientierte gebundene Ganztagsschule mit jahrgangsübergreifenden Lerngruppen und künstlerischem Schwerpunkt. Außerdem legt die Schule besonderen Wert darauf, den Kindern und Jugendlichen konkrete Beteiligungsmöglichkeiten zu eröffnen, etwa durch ein Kinderparlament und Vertrauensschüler.
Ein wichtiger Teil des Schulprogramms ist gesunde Ernährung, die bereits beim Frühstück anfängt: Die Eltern und der Förderverein der Schule bieten ein vollwertiges Frühstücksbuffet zum Selbstkostenpreis an. Mittags können die Schülerinnen und Schüler in ihrer vertrauten Lerngruppe ein warmes Vollwertkost-Essen mit hohem Bioanteil zu sich nehmen. Das Essen ist nicht portioniert, sondern wird in Schüsseln serviert, sodass sich jedes Kind nach Wunsch bedienen kann. Auch beim Essen haben die Kinder durch eine Essenskommission Mitspracherecht.
 
Campus Hannah Höch
Finsterwalder Str. 52–56
13435 Berlin
Tel.: 030 40899960
E-Mail: info@hannah-hoech-schule.de
Website: www.hanna-hoech-schule.net

Workshop 3: Persönlichkeitsstärkung in einem gesunden Schulklima

Gesamtschule Rosenhöhe in Bielefeld
Referierende: Isabel Kunert, Birgit Garic
Ort: Seminar I
 
An der Gesamtschule Rosenhöhe lernen etwa 910 Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 13. Klasse. Die Schule ist dreifache Preisträgerin des Schulentwicklungspreises „Gute gesunde Schule“ und Trägerin des Prädikats „Klimagesunde Schulküche“, weil sie wichtige Aspekte einer klimaschonenden und gesunden Ernährung in den Speiseplan aufgenommen hat. Das Thema Gesundheit begleitet die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich über mehrere Jahrgangsstufen hinweg, sodass es fest im Schulalltag verankert ist. Konkret zeigt sich das unter anderem an erlebnispädagogischen Tagen und Projekten, die das soziale Miteinander der Kinder und Jugendlichen stärken und sie bei ihrer Lebenswegplanung unterstützen sollen.
 
Gesamtschule Rosenhöhe in Bielefeld
An der Rosenhöhe 11
33647 Bielefeld
E-Mail: sl@gesamtschule-rosenhoehe.de
Website: www.gesamtschule-rosenhoehe.de

Workshop 4: Mittagessen im Ganztag – Gut und Gesund

Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e. V. und Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Landesprogramm gute gesunde Schule 
Referierende: Sabine Schulz-Greve, Dirk Medrow
Ort: Kuppelsaal Nord
 
Eine gesundheitsfördernde und ausgewogene Ernährung soll sich nicht nur auf den Speiseplänen der Kitas und Schulen wiederfinden, sondern auch ein Gemeinschaftserlebnis der Kinder und Jugendlichen, pädagogischen Fachkräfte und Eltern sein. Dafür setzt sich die die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin als gemeinnütziger Verein ein.
Die Vernetzungsstelle unterstützt Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Einführung einer fächerübergreifenden Ernährungsbildung. Außerdem berät sie Entscheidungsträger bei Fragen zur Organisation und Gestaltung einer qualitativ hochwertigen Schulverpflegung. Die Vernetzungsstelle ist fachlicher Partner des „Landesprogramms für die gute gesunde Schule Berlin“, das teilnehmende Schulen durch Investitionen in gesundheitsförderliche Maßnahmen bei der Verbesserung ihrer Schul- und Bildungsqualität unterstützt.
 
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e. V.
Bernard-Weiß-Straße 6
10178 Berlin
Tel.: 030 90227-5455
E-Mail: mail@vernetzungsstelle-berlin.de
Website: www.vernetzungsstelle-berlin.de

Workshop 5: Discemotorik – Lerne bewegt – Psychomotorische Förderung

Pestalozzischule in Eisenberg (Pfalz) 
Referierende: Markus Fichter, Aline Klusen
Ort: Kuppelsaal Süd
 
Die Pestalozzischule in Eisenberg (Pfalz) ist eine öffentliche Grundschule mit Ganztagsschule in Angebotsform und Schwerpunktschule für beeinträchtigte Kinder. Als Preisträgerschule beim Wettbewerb „Unterricht inklusiv” bemüht sie sich um differenzierte Lernangebote sowie klassenübergreifendes und kooperatives Lernen. Im Klassenzimmer und im sogenannten Bewegungs- und Erlebnisraum wird psychomotorische Förderung mit Inhalten aus dem Unterricht verknüpft. Dieses Konzept namens Discemotorik findet mittlerweile deutschlandweit Beachtung. Die Universität Bremen und die Technische Universität Berlin begleiten die psychomotorische Förderung der Kinder mit einer eigens dafür entwickelten Beobachtungsdiagnostik, die die Vermittlung schulischer Inhalte mit wahrnehmungs- und bewegungsfördernden Angeboten verzahnt. In einigen Klassen ist diese Struktur ein Unterrichtsbestandteil. Ergänzend erhalten alle Schülerinnen und Schüler Zeit, inklusiv im Bewegungs- und Erlebnisraum zu lernen.
 
Pestalozzischule Eisenberg
Schulstraße 12
67304 Eisenberg
Tel.: 06351 122520
E-Mail: info@gseisenberg.de
Website: www.gs-eisenberg.de

Workshop 6: Gesunde, kindgerechte Lernumgebung: Gute Raumorganisation in der Ganztagsschule

Albert-Schweitzer-Schule in Wedel
Referierende: Ute Vellguth
Ort: Seminar I
 
Seit Beginn des Schuljahres 2010/11 ist die Albert-Schweitzer-Schule eine gebundene Ganztagsschule. Die erweiterte Schulzeit bietet die Möglichkeit, den Schulalltag in einen kindgerechten Arbeitsrhythmus mit wechselnden Belastungs- und Entspannungsphasen zu strukturieren. Dabei spielt das Raumkonzept eine wichtige Rolle: Neben ansprechend gestalteten Lernräumen und einem Schulgarten steht den 346 Schülerinnen und Schülern ein „Snoezelraum“ zur Verfügung. Dort können sich die Kinder entspannen und wohlfühlen. Leise Musik, sanftes Licht und eine gemütliche Ausstattung schaffen einen Ort, an dem die Kinder Kraft für den quirligen Schulalltag tanken können. Individuelle Förderung nimmt im Schulkonzept einen besonders hohen Stellenwert ein.
 
Albert-Schweitzer-Schule
Pulverstraße 67a
22880 Wedel
Tel.: 04103 912180
E-Mail: ass@unser-wedel.de
Website: www.ass-wedel.lernnetz.de