Fehr Schule Itzehoe

fehrs.jpg

Schleswig Holstein

9.jpg

Die Schule

Seit dem Schuljahr 2007/2008 ist die Fehrs-Schule Itzehoe eine Offene Ganztagsschule. Zu ihrem Angebot gehören Mittagessen, Hausaufgabenhilfe, Betreuung von 7.15 Uhr bis 14.00 Uhr, an drei Nachmittagen bis 16.00 Uhr, und Projekte. Der Anteil der Familien mit Migrationshintergrund liegt bei 25 Prozent, der der alleinerziehenden Eltern bei 30 Prozent. Die Liste der Aktivitäten der Schule reicht von Fußballturnieren, Pflanzaktionen bis hin zu Zirkusprojektwochen. In regelmäßigen Abständen tagt der Klassenrat, in dem klasseninterne Schulprobleme besprochen werden.

99.jpg

Das Qualitätsbeispiel

Der Schulvormittag reichte einfach nicht mehr aus, um ein angemessenes und der Problemlage entsprechendes Förder- und Forderangebot für die Kinder zu schaffen. So machte sich die Schule daran, mithilfe einer Elternbefragung zu ermitteln, in welchen Bereichen die schulische Arbeit verbessert werden könnte. Die Auswertung übernahm eine Klasse der Berufsschule. Die Idee zur Lösung der ermittelten Probleme bestand in der Entwicklung der Schule hin zu einer Offenen Ganztagsschule. Dieser Gedanke sowie die konstruktive Diskussion der Problemlage schufen eine verbindende Aufbruchstimmung zwischen Eltern und Lehrkräften, die sich in einer Zukunftswerkstatt zur Thematik „Luft“ machte. Im Ergebnis wurde das Ziel formuliert, die Fehrs-Schule zu einer Offenen Ganztagsschule umzugestalten, um die Bildungschancen von Schülerinnen und Schüler zu verbessern. In Beteiligungs-, Ideen- und Planwerkstätten mit Kindern und Erwachsenen wurde das Vorhaben konkretisiert und Schritte zur Realisierung entwickelt. Und umgesetzt. Das Resümee der Schule lautet: „Wir stellen fest, dass wir unsere ursprünglichen Ziele überwiegend erreicht haben. Die Bildungschancen zu verbessern, ist jedoch ein Dauerziel, um dessen Erreichung man sich für jedes Kind jeden Tag wieder neu bemühen muss. Wir merken aber, dass wir mit dem Ganztagsangebot auf dem richtigen Weg sind.“

Tipps für Einsteiger

  • Einzelkämpfertum ist nicht sinnvoll. Personalentwicklung ist der Schlüssel zum Erfolg.
  • Ein Organisationsteam für den Ganztagsbetrieb ist sehr hilfreich.
  • Partizipation aller Beteiligten
  • Kinderwünsche unbedingt berücksichtigen

Das ist uns gut gelungen

  • „Essen top, Betreuung top, Projekte top.“ Celine, Schülerin
  • „Ich finde die Hausaufgabenhilfe gut. Die Projekte sind am allerbesten.“ Tobias, Schüler

Das waren unsere Stolpersteine

  • Die Einarbeitung in vollständig neue Aufgabenbereiche
  • Die Flut der Anmeldungen nach dem ersten Programmheft – Listenführung

Datum: 11.05.2009
© www.ganztaegig-lernen.de