Salon 3: Vielfalt und Bildungsgerechtigkeit an Ganztagsschule

Vielfalt und Bildungsgerechtigkeit an Ganztagsschule
(c) Andi Weiland | DKJS "Auf dem Weg zur guten Ganztagsschule", Marc Rohde im Salon 3

Vielfalt in Ganztagsschulen ist längst Realität. Ganztagsschule ist dabei eng verknüpft mit der Erwartung, Bildungschancen für alle Schülerinnen und Schüler zu verbessern und dafür die erweiterten Lernmöglichkeiten und das Mehr an Zeit zu nutzen. Wo stehen Ganztagsschulen heute? Wie gelingt es, Interessen, Talente und Begabungen zu entdecken und zu fördern? Wie gelingt es, den Bildungsauftrag umzusetzen? Was klappt gut in der Ganztagsschule und ist mit einfachen Mitteln durchzuführen? Und worin liegen große Herausforderungen? Was unterstützt bei ihrer Bewältigung?

 

Die Expertinnen und Experten:

Sozialer Kitt in der Gesellschaft – Eltern als zentrale Zielgruppe für Bildungsgerechtigkeit?!

Andrea Spude, ZentralElternBeirat (ZEB), Bremen: Als oberstes Gremium der Elternvertretung in Bremen engagiert sich der ZentralElternBeirat im kontinuierlichen Austausch mit Verwaltung und Politik für gute Schule. Teil dessen ist auch die Arbeitsgruppe Ganztagsschulen als ein Forum, in dem sich Elternsprecherinnen und Elternsprecher aller Bremer Ganztagsschulen für gute Ganztagsschulen engagieren. Die AG erarbeitet derzeit ein Konzept zur Qualifizierung von Eltern als Mentorinnen und Mentoren für Ganztagsschulen, die u.a. bei der Qualitätsentwicklung in bestehenden Ganztagsschulen beraten und begleiten.

 

Ganztagsschulentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe – wie alle an Ganztagsschule Beteiligten gemeinsam Bildungsgerechtigkeit befördern können

Rolf Richter, Ganztagsschulverband e.V., Hessen: Seit mehr als 60 Jahren setzt sich der Ganztagsschulverband für quantitative und qualitative Weiterentwicklung der Ganztagsschule ein. Der Verband vertritt bundesweit die Interessen aller an Ganztagsschule Beteiligten und steht dazu im Austausch mit Bildungspolitik und  -verwaltung, mit Lehrer- und Elternverbänden. Jährlich findet in wechselnden Bundesländern ein Bundeskongress statt, der sich jeweils aktuellen Fragen der Ganztagsschulentwicklung widmet.

 

Bildungschancen gemeinsam mit Partnern fördern – Die Grundschule Hahle als Teil eines Bildungshauses

Marc Rohde,Grundschule Hahle in Stade, Niedersachsen: Die Grundschule ist ein Teil des Bildungshauses Hahle. Zum Bildungshaus gehören drei Kitas, eine Kooperationsklasse der Förderschule geistige Entwicklung, die Familienbildungsstätte mit den FezS-Gruppen (Familien erleben zusammen Sprache), die soziale Gruppenarbeit des Jugendamtes in Trägerschaft der Diakonie, die Stiftung Lesen mit dem Konzept „Leseclub“ und eine enge Kooperation mit dem Beratungszentrum für emotionale und soziale Entwicklung. Die Kinder dieser Institutionen arbeiten gemeinsam in den Lernwerkstätten, im Leseclub und gestalten die Mittagspausen gemeinsam. Ziel der verzahnten Angebote ist es, zum einen Kindern eine bruchlose Bildungsbiographie zu ermöglichen, zum anderen Familien zu fördern, um Stigmatisierungen entgegenzuwirken.

 

Moderation:Claudia Maria Korte, Länderteam Niedersachsen und Thomas Hetzel Serviceagentur Ganztägig lernen Mecklenburg-Vorpommern

 

Die Dokumentation des Beratungssalons 3 finden Sie hier.

Die Präsentation von Marc Rohde finden Sie hier.